Kursaufbau

  1. Die Spur 1 ist ein in sich abgeschlossener Kurs, der sich aus ungefähr 20 einzeln aufeinander aufbauenden Abendveranstaltungen von ca. 2-stündiger Dauer zusammensetzt. Er dauert ca. 1,5 Jahre und findet im 3-Wochen-Rhythmus statt.

    Interessierte haben die Möglichkeit, in Folgekursen das Gelernte zu vertiefen und zu erweitern.

    Eine Spur ist wie ein Lernprogramm aufgebaut, indem dort teilweise im Vortragsstil jeweils aufeinander aufbauende archetypische Ideen vermittelt und Gedankenanstöße gegeben werden, um über die zentralen Menschheitsfragen und die einen jeden betreffenden Themen neu zu reflektieren.

    Die Zusammenhänge von allem können neu durchdrungen werden und jeder bekommt die Möglichkeit, über seinen Horizont hinauszugehen und über sich hinauszuwachsen.

    Der spielerische Umgang mit Fragen und Antworten ermöglicht einen unverkrampften Umgang der Teilnehmer untereinander und auch mit den zu behandelnden Themen. Humor und Unverbissenheit verbinden sich gleichzeitig mit einem ernsthaften verbindlichen Suchen und Sich-einlassen.

    Auf der Basis von Selbstverantwortung bestimmt jeder Teilnehmer selbst, wie er das in den Kursen gelernte Wissen für sich nutzen möchte.
  2. Zusätzlich können noch verschiedene Sonderspuren zu bestimmten Themen besucht werden: für Singles, Paare, zur Erziehung, Selbstorganisation, Selbstheilung oder einfach, um mal die Seele baumeln zu lassen.
  3. Transferabende bieten die Möglichkeit, sich punktuell und je nach Bedarf bei persönlichen Fragen und individuellen Aufgabenstellungen in der Gruppe unterstützen zu lassen.
  4. Weiterhin werden Wochenendseminare angeboten, die zwar thematisch aufeinander aufbauen können, aber im Gegensatz zu den Spuren je nach individuellem situativen Bedarf unverbindlich, unregelmäßig einzeln besucht werden können.

    Während in den Spuren die Wissensvermittlung und die kognitive Auseinandersetzung im Vordergrund steht, geht es bei den Seminaren schwerpunktmäßig um eine emotionale Auseinandersetzung und die Verarbeitung ungelöster Aufgaben und Probleme, sowie eine innere „Schattenarbeit“.
  5. Urlaubsseminare ermöglichen eine intensive Erfahrung für mindestens 7 Tage, wo losgelöst vom Alltagstrott sehr gezielt und intensiv zentralen Fragen nachgegangen werden kann.
  6. Kursteilnehmer mit mehrjähriger Erfahrung haben noch die Möglichkeit, sich in der angewendeten Didaktik und dem Beratungs-Know-how ausbilden oder sich in ihrer Beratungstätigkeit unterstützen zu lassen.